OPUS

Rezeption und Nutzung von Diagnose- und Vergleichsarbeiten an Schulen.Eine Interviewstudie mit baden-württembergischen Lehrkräften an Haupt-, Realschulen und Gymnasien

Reception an use of comparative assessments in schools.A qualitive survey on the basis of guided interviews with teachers of the secondary level in Baden-Württemberg

  • Im Rahmen einer qualitativen Studie werden anhand von 59 Leitfadeninterviews die Rezeption und Nutzung von Vergleichsarbeiten bei baden-württembergischen Lehrpersonen der Sekundarstufe I analysiert. In einer umfassenden Darstellung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung und von Modellen zur Steuerung des Bildungswesens wird der Fokus auf ein von Helmke und Hosenfeld beschriebenes idealtypisches Modell für einen outputorientierten Bildungsprozess gelegt. Die Auswertung der Interviews erfolgt entlang dieses Modells zur Rezeption und Nutzung der Vergleichsarbeiten mit Hilfe der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Lehrer_innen in ihrer Einstellung zu Vergleichsarbeiten teilweise stark voneinander unterscheiden. Dementsprechend verhalten sich die Lehrpersonen sowohl bei der Auseinandersetzung mit den Rückmeldedaten und der Bewertung einzelner Aspekte der Vergleichsarbeiten als auch bei der Ableitung geeigneter Maßnahmen für die Unterrichtspraxis. Zusammen mit Befunden aus der Rezeptionsforschung zur Implementierung von Vergleichsarbeiten lassen sich im Anschluss an die differenzierte Interviewanalyse anhand ausgewählter Kategorien fünf verschiedene Typen generieren, die sich in der Rezeption und Nutzung von Vergleichsarbeiten unterscheiden; 1) der begeisterte, überzeugte und befürwortende Typ, 2) der positiv mitspielende Typ, 3) der desinteressierte, gelassene Typ, 4) der negativ kritische Typ und 5) der ablehnende, belastete Typ.
  • As part of a qualitative survey, the reception and use of comparative assessments by secondary level teaching staff in Baden-Württemberg are analysed on the basis of 59 guided interviews. A comprehensive overview of quality assurance measures and models designed to monitor educational standards will focus on an ideal-typical model for an output oriented educational process as described by Helmke and Hosenfeld. The interviews are assessed in accordance with the aforementioned model on the reception and use of comparative assessments using Mayring’s method of qualitative content analysis. The results show that in part there are considerable differences in the teachers’ approach to comparative assessments. These differences are mirrored in the way that teaching staff deal with assessment results and the evaluation of individual aspects of comparative assessments as well as adopt appropriate measures for teaching practice. In tandem with findings from reception research on the implementation of comparative assessments, five distinctive types are generated from a differentiated interview analysis using selected categories. These types are discernible in respect of the way comparative assessments are received and carried out: 1) the enthusiastic, convinced teacher in support of the measures, 2) the positive teacher playing along with the measures, 3) the disinterested, nonchalant teacher, 4) the negative, critical teacher and 5) the rejective, occupationally stressed teacher.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sibylle Jäger
URN:urn:nbn:de:bsz:752-opus-128
Advisor:Sibylle Jäger
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2012/10/22
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, Fakultät I
Date of final exam:2012/02/09
Release Date:2012/10/22
Tag:Qualitätsentwicklung; Unterrichtsentwicklung; Vergleichsarbeiten
quality development; reception; school evaluation; school improvement; student assessment; use
GND Keyword:Nutzung; Rezeption; Schulentwicklung; Schulleistungsmessung
To order the print edition:372455379
Institutes:Fakultät I / Institut für Erziehungswissenschaft
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag mit Print-on-Demand

$Rev: 13159 $